ÜberallFernsehen mit Linux, Teil 1

Am 30. Mai startet in München das digitale Antennefernsehen (DVB-T): endlich wetter- und mondunabhängig rauschfreies Bild mit Ton. Und qualitativ hochwertige Aufzeichnungen auf DVD anstatt Bandsalat im Videorekorder.

Ich bin sehr gespannt, ob und wie das mit Linux funktioniert, die DVB-T-Karte von TechniSat wird zumindest schonmal als solche erkannt, ob sie wirklich funktioniert, kann ich noch nicht sagen, dafür ist das Testsignal zu gering (oder die Antenne die falsche).

Also gibt’s die Charles-Camilla-Hochzeit doch noch analog. Auch nicht so schlimm.