ÜberallFernsehen mit Linux, Teil 2

Gestern nacht gab es schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf das digitale Fernsehen, das in München übernächste Woche startet. Erkenntnisse:

  • DVB-T mit Linux geht. Das brauchbarste Programm hierfür ist der KDE Media Player Kaffeine (Screenshot)
  • In Pasing reicht eine kleine 10-Euro-Zimmerantenne
  • Time Shifting ist eine nette Sache
  • Es lassen sich bis zu vier Kanäle gleichzeitig aufnehmen (je nachdem, ob diese Kanäle auf der gleichen Frequenz senden)
  • Aufgenommene Sendungen lassen sich ohne Qualitätsverlust auf eine DVD brennen

Mehr dann ab 30. Mai, ab dann habe ich auch wieder mehr Zeit für solche Spielereien.