Leopard-Mecker

Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit dem neuen Mac OS X Leopard. Aber ein paar Sachen gibt es, die mich stören:

1. File Vault: An sich eine nette Sache, gerade für Besitzer von Laptops, seine persönlichen Daten auf der Festplatte verschlüsseln zu lassen, ohne dass man beim Benutzen davon etwas merkt (transparent). Wenn es denn transparent wäre, denn: a) Time Machine geht damit nicht (man kann nur alles oder nichts wiederherstellen) und b) Spotlight geht nicht (es wird nichts im verschlüsselten Bereich gefunden). Schade.

2. Time Machine: An sich auch eine nette Sache. Nur vertraue ich dieser Konstruktion nicht mehr - wenn ich ca. 3 GB Fotos speichere, aber insgesamt nur 300 MB Daten auf die Backup-Platte kopiert werden, stimmt was nicht. Könnte mit meinem File Vault-Ausflug zu tun haben (die Änderungen während des Verschlüsselt-seins könnten verlorengegangen sein), ist mir aber egal. Das muss einfach funktionieren.

Also muss ich wohl mit unverschlüsselten Daten leben und händisch sichern, da bin ich dann wenigstens selbst schuld, wenn die Hälfte nicht wiederhergestellt werden kann…