iPhone 4 Early Adopter

Im Dezember 2008 leistete ich mir ein iPhone 3G, vertraglich und technisch gebunden an einen T-Mobile Complete M-Vertrag, der für mich als Student anstatt knapp 50€ nur knapp 40€ kostete und 100 Freiminuten und 40 Frei-SMS beinhaltete. Für 60€ gab’s das iPhone 3G mit 8 GB Speicher, insgesamt kommt man für 24 Monate also auf 1.020€.

Trotz allen Einschränkungen, Unzulänglichkeiten und Kritikpunkte am iPhone, und an Apples App Store-Politik hat sich dieser Kauf als sinnvoll erwiesen, das Netz der Telekom finde ich in Ordnung, und mit dem Kundenservice hatte ich kaum etwas zu tun. Als das iPhone beschloss, alle paar Stunden abzustürzen, wurde das Gerät sofort und ohne Umstände im Apple Store ausgetauscht, genauso als das Austauschgerät kein UMTS mehr sprechen wollte.

Jetzt wurde das iPhone 4 vorgestellt, das im Vergleich zum 3G einen erheblichen Geschwindigkeits- und Feature-Vorsprung aufwies, also beschloss ich, nach 18 Monaten die Telekom (so heißt T-Mobile inzwischen wieder) zu fragen, was sie mir für ein Angebot machen kann.

Ergebnis: 40€/Monat gibt’s nicht mehr, 60€/Gerät auch nicht. Entweder 150€ + 50€/Monat (=1.350€), oder 250€ + 30€/Monat (=970€, zzgl. SMS und Gespräche, was im Endeffekt warhscheinlich noch teurer wäre). Außerdem wurden Bestandskunden gegenüber Neukunden benachteiligt, und somit war mit für eine iPhone 4 im Juni bei der Telekom nichts zu holen.

Alternative: Französische Verwandtschaft haben. Dort kostet ein entsperrtes, vertragsloses iPhone 4 630€, ein o2-Vertrag (o2 o mit Internet-Flatrate) kostet zwischen 8,50€ (keine Gespräche) und 50,50€ (“Kostenairbag” bei unbegrenzt Gesprächen), gerechnet auf 24 Monate also zwischen 834€ und max. 1.842€ (wobei mein bisheriges Telefonieverhalten eher in Richtung des ersten Werts tendiert).

Seit 24. Juni liegt also ein französisches iPhone 4 auf meinem Schreibtisch.

Die T-Mobile SIM-Karte (gilt ja noch bis Dezember) lässt sich mit Hilfe von Anleitungen sehr einfach zu einer MicroSIM zuschneiden, und dank Multi-SIM (gibt’s bei alten Complete-Verträgen noch) geht das alte iPhone auch.

(Bild: Mark Jardine auf Flickr)