Ausprobiert: Koken – Creative website publishing

Kommentare

Nur zufällig habe ich davon mitbekommen, aber umso interessanter klingt es:

Koken is a free system designed for photographers, designers, and creative DIYs to publish independent websites of their work.

Oder anders gesagt: ein System, das jeder auf seinem Server installieren kann und damit sehr einfach Fotos, Texte und Medien schön präsentieren kann.

Koken

Features

  • Sehr gut gemachtes HTML5-Backend (“Library”) zum Upload und zum Verwalten von Bildern, Videos, Texten und Einstellungen
  • Bilder können in Alben organisiert werden, die öffentlich oder “unlisted” sind, d.h. nur mit einem bestimmten Link gefunden werden können
  • Favoriten und “Featured”-Bilder, Tags, Kategorien
  • Diashow für Alben und ein HTML5 Videoplayer ist auch dabei
  • Textseiten (“Essays”) mit eingebetteten Bildern und Videos
  • 8 schöne, responsive Themes sind dabei (eigene Themes gehen auch)

Besonderheiten

  • Hochgeladene Bilder werden je nach Ansicht automatisch skaliert
  • Unterstützung von HiDPI (Retina-Displays, z.B. iPad)
  • Schöne, SEO-konforme URLs
  • Durchdachtes Caching, inkl. Apache/nginx-Rewriting (damit PHP nicht jedes Mal aufgerufen werden muss)
  • Ein Plugin für den Upload aus Adobe Lightroom gibt es auch schon

Verfügbarkeit

Kein Open Source, aber kostenlos, und das bleibt angeblich auch so. Die drei Entwickler wollen ihr Geld durch andere Produkte, Plugins und Support verdienen.

Für die Installation wird eine kleine PHP-Datei auf den Webspace kopiert, die ermittelt ob alles da ist (PHP 5.2, MySQL 5, ImageMagick oder GD) und dann den Programmcode reinkopiert und konfiguriert. Kein frickeliges Module-Raten oder Config-Dateien durchforsten.

Fazit

Koken wirkt sehr elegant, stabil und von Anfang an durchdacht. Die Bedienung macht wirklich Spaß, und die damit erstellten Websites können sich sehen lassen.

Ich werde damit definitiv mal experimentieren, als Foto-Portfolio-Seite macht es einen wirklich guten Eindruck!

Koken Website
Theme Demo-Site